When-to-visit.jpg

Beste Reisezeit

Ein ganzjähriges Ziel

Bei Wind und Wetter

Royal Chundu ist ein großartiges Ziel für das ganze Jahr – jede Saison bringt etwas Besonderes und macht Ihr Sambesi-Abenteuer einzigartig.

Oktober ist der heißeste Monat, wenn der Fluss seinen tiefsten Stand hat. Der Fluss ist normalerweise im Mai auf seinem Höchststand. Im Juni schießen Sternschnuppen durch den afrikanischen Himmel. Im Juli und August können Sie mit etwas Glück die Wanderung der Papageifische sehen – ein unglaubliches Naturspektakel.

Mit einer Länge von 3.540 Kilometern ist der Sambesi der viertlängste Fluss Afrikas und der mächtigste afrikanische Fluss, der im Indischen Ozean mündet. Er entspringt in Sambia, windet sich durch das östliche Angola, weiter entlang der östlichen Grenze Namibias und der nördlichen Grenze Botswanas, dann bildet er die Grenze zwischen Sambia und Simbabwe bis nach Mosambik, wo er letztendlich im Indischen Ozean mündet.

Der Sambesi hat das meiste Wasser zwischen Februar und Juli und erreicht seinen Höchststand zwischen März und April. Der erhöhte Wasserstand sorgt für wunderschönen Sprühnebel an den Viktoriafällen mit beeindruckenden Regenbögen. Ist der Sambesi am niedrigsten zwischen August und Januar sowie November und Anfang Dezember, gibt es wenig Sprühnebel, jedoch auch einen besseren Blick auf die Wasserfälle.

Temperaturen auf dem Sambesi sind relativ mild, meist zwischen 18° und 30° C. Der Winter ist von Mai bis July und ist kühl und trocken, mit Temperaturen um 20° C. August bis Oktober geht die Temperatur stark hoch, oft bis zu 40° C. November bis April ist Regenzeit mit gelegentlich blauem Himmel zwischen Regenschauern.

WTA_logo-02-02.svg
RC_logo-04.svg
TA_logo.svg